- Verlegung von Natursteinen

Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Natursteinarten in fast allen erdenklichen

Abmessungen. Je nach Abbaugebiet und Hersteller sind selbst gleiche Natursteine

nicht immer identisch. Hinzu kommen noch diverse Fantasienamensgebungen, die es

dem Kunden und dem Verleger fast unmöglich machen, die genaue Gesteinsart mit

deren Eigenschaften zu bestimmen.

Einen auf Weißzement basierenden Klebemörtel ist dann zu wählen, wenn der

Naturstein zum durchscheinen neigt. Dabei sollte auch unbedingt der Plattenrücken

mit einer Kontaktschicht versehen werden, bei dünnem Kleberauftrag sollte sogar der

Untergrund vor der Verlegung weiß abgespachtelt werden.

Feuchtigkeitsempfindiche Natursteine können sich durch Wasseraufnahme verformen

(schüsseln) und/oder durch Wasseraufnahme im Stein befindliche organische

Bestandteile lösen und somit zu Verfärbungen und Rostflecken führen. Diese

Natursteine sollten mit einem schnell- und kristallin-abbindenden Klebemörtel verlegt

werden. Dieser Kleber erreicht schon nach recht kurzer Zeit einen hohen Haftverbund,

und bindet das Überschußwasser des Mörtels. Der nur kurzzeitige Wasserkontakt

zum Stein minimiert erheblich die Verformungs- und Verfärbungsgefahr.

Die immer zunehmenden Formatgrößen mit oftmals sehr geringen Fliesendicken

benötigen einen dafür geeigneten stabilen Untergrund. Auf Holzdielen, Span- oder
OSB-Platten sollten deshalb möglichst kleine Formate verlegt werden. Sollen trotzdem

Großformate verlegt werden, so sollte die Plattenstärke des Natursteines mindestens

15 mm betragen.

Offenporige und saugfähige Steinoberflächen bedürfen einer vorherigen Behandlung

mit einer Ausfughilfe vor der Verfugung. Somit wird das Eindringen vom Fugenmörtel

in den Naturstein verhindert. Die Verwendung von farbpigmentfreien Fugenmörteln

kann unter Umständen ratsam sein.

Es sollte also unbedingt beim Händler nachgefragt werden, welche Eigenschaften der

zu verlegende Naturstein hat. Danach kann entschieden werden, mit welchen

Produkten eine sichere und dauerhafte Verlegung durchgeführt werden kann.

Die erforderlichen Qualitätsprodukte für eine sichere und dauerhafte Verlegung

von Natursteinen finden Sie auf unserer Homepage.

Bericht von Thomas Buntkiel 14.04.2010

 

Zurück